Jena

Die Redaktion von Handelskraft bloggt aus der Lichtstadt Jena. In den Büros der dotSource ermitteln wir für unsere Leserschaft all das, was die E-Commerce-Branche bewegt. Der Standort Jena ist dafür perfekt geeignet: Die Branche wächst in der Stadt in Ost-Thüringen beständig weiter und auch über einen E-Commerce-Campus wird gesprochen. Die Ernst-Abbe-Fachhochschule bietet einen E-Commerce-Studiengang an und Intershop hat im Jentower seinen Firmenhauptsitz. Durch die über 20.000 Studenten ist Jena nicht nur ein innovativer Wirtschaftsstandort, sondern auch eine junge, lebenswerte Stadt.

Kategoriesuche

TowerAcademy: Fortbildung mit 2.0-Ansätzen

towerbyte_academy.gifIm Auftrag der TowerByte eG hat seit April die TowerAcademy ihre Pforten geöffnet. Jeder hat die Möglichkeit, sich über aktuelle Angebote zu informieren, Seminare zu buchen und sogar eigene Trainings anzubieten, quasi als 2.0-Element dieser Plattform: TowerByte-Mitglieder generierte Trainings! 😉

Damit sorgen die Nutzer auch gleichzeitig für die Inhalte. Sehr spannender Ansatz!

Das Ziel der TowerAcademy ist es ein professionelles Weiterbildungsangebot bereit zu stellen, das den Bedürfnissen der TowerByte-Mitglieder entspricht und mit Qualität überzeugt:

Zum Beitrag
(noch keine Bewertung)
post ratings loaderLoading...

Intershop: Einschneidende Quartalszahlen

intershop2.pngAuch wir drücken natürlich die Daumen, nachdem was Intershop jetzt an Quartalszahlen veröffentlicht hat.

Eine nette und kritische Betrachtung findet sich beim e-commerce-blog.

Unter auf heise.de schneit prompt noch diese Nachricht rein:

» Intershop kündigt tiefe Einschnitte an «

Wir wissen, dass heute einige Köpfe in der Management-Ebene gerollt sind. Sieht aus, als dass sich Intershop gesundschrumpfen will. Wobei der neue Vorstand Friedhelm Bischofs auch zum Handeln gezwungen ist:

» Intershop mit etwa 250 Angestellten steckt seit Jahren in den roten Zahlen. Der Nettoverlust des Spezialisten für Internet- Handelsprogramme hatte sich im vergangenen Jahr auf 6,8 Millionen Euro verdoppelt. «

[via: heise]

Zum Beitrag
(noch keine Bewertung)
post ratings loaderLoading...

neuer Intershop-Chef will Service stärken

intershop2.pngDer neue Vorstandsvorsitzende Friedhelm Bischofs lässt in einem Interview mit der dpa tief blicken, gefunden via
heise.de :

  • …”Intershop hat nach wie vor einen sehr guten Ruf. Warum sollen wir uns nicht die Mühe machen, in den wachsenden Fulfillment-Markt einzusteigen und den gesamten Prozess anzubieten”…
  • …Bischofs setzt weiter auf die Software-Entwicklung als Kernkompetenz des Jenaer Unternehmens. “In einem zweiten Schritt müssen wir die Warenwirtschaft aufbauen.”…
  • …Ich werde aber um jeden Arbeitsplatz kämpfen”…

Auf der einen Seite möchte er Intershop zum kompletten Full-Service Anbieter ausbauen und stellt sich dabei auch den Aufbau eines Mini-Logistikzentrums vor. Der informierte Leser fragt sich hier natürlich: Gibt es nicht viel viel größere und erfahrenere Logistikanbieter die das besser und günstiger können? Sollte man wirklich versuchen dort gegen z.B. eine DHL zu bestehen?

Wenn er dann im Zusammenhang mit Softwareentwicklung sagt: er möchte die Warenwirtschaft aufbauen, dann klingt das wie die mittlerweile recht erfolgreiche neue Firma (ALEA) des ex Intershop RND Chefs Frank Gessner zu kopieren, oder zu kaufen!? Die Integration sollte auch nicht wirklich schwer fallen, da die Hälfte der Entwickler ja sowiso ehemalige Intershopper sind und die Firma nur ein paar Etagen tiefer sitzt.

Und wenn man am Schluss des Artikels liest, dass er um jeden Arbeitsplatz kämpfen will, dann klingt das mal wieder nach Entlassungswelle …

Eine interessante Geschichte ist es ja allemal, wie man mit 2 Mio Euro einige Prozent einer großen Firma kaufen kann, um dann die Macht zu übernehmen und sich seinen Einsatz als Vorstandgehalt wieder zurückholt. 🙂

Es bleibt also spannend im Turm …

Zum Beitrag
(noch keine Bewertung)
post ratings loaderLoading...

Heycom: Intershop Großaktionär verkauft

heycom wird verkauft an D+SDas ist heute wirklich die TOP-Meldung der Branche:

Heyrowsky, bisheriger Inhaber von Heycom verkauft das Unternehmen an D+S. Heyrowsky ist einer der Aktionäre, die gerade bei Intershop eine vorgezogene Hauptversammlung beantragt haben. Er selbst ist vor Kurzem bei Intershop in den Aufsichtsrat berufen worden.

» Herr Sven Heyrowsky verfügt über langjährige Erfahrung im Logistik-Bereich und kann als Geschäftsführer der Heycom GmbH, Garbsen, unternehmerischen Erfolg in diesem Segment vorweisen. «

(aus der Intershop-Pressemitteilung vom 2. März 2007)

In der gestrigen Pressemitteilung der D+S heißt es:

Zum Beitrag
(noch keine Bewertung)
post ratings loaderLoading...

Spiegel-Online: Jena ist das München des Ostens


Ein interessanter Artikel erschien gestern bei Spiegel-Online, darin kommt Jena als Wirtschaftsstandort recht gut weg.

Kuckst du hier.

Da freut man sich doch als Unternehmer über seine Standortwahl.

Nun müssen nur noch der 1.FC Carl Zeiss in die erste Bundesliga und noch ungefähr 1,16 Millionen Menschen nach Jena ziehen. 🙂

Zum Beitrag
(noch keine Bewertung)
post ratings loaderLoading...

Intershop erhält 4,8 Mio. Euro Auftrag

intershop2.pngIntershop erhält einen Service-Dienstleistungsvertrag über 3 Jahre von Quelles IT-Dienstleister ITELLIUM Systems & Services GmbH, heißt es heute bei Golem. Wegen des Großauftrags will Intershop in der Nähe von Quelle eine neue Filiale in Fürth gründen.
Es geht nun also auch ein paar Etagen über uns endlich wieder Aufwärts! 🙂

[via: golem]

Zum Beitrag
(noch keine Bewertung)
post ratings loaderLoading...

And the winner is….JENA!!!

Soeben frisch in die TowerByte e.G. per SMS reingeflattert kommt die Info:

Jena wird Stadt der Wissenschaft 2008 !!!

Damit setzte sich Jena in Braunschweig endgültig auch gegen den letzten Bewerber Potsdam durch.

Und wir können nun endlich feiern…

Herzlichen Glückwunsch & Dank an die Organisatoren der Bewerbung!

Zum Beitrag
(noch keine Bewertung)
post ratings loaderLoading...

Truition stärkt E-Commerce-Standort Jena

truition e-commerce on demandDer E-Commerce Systemanbieter Truition erweitert sein Serviceangebot in Europa. Das neue Supportcenter am Firmenstandort Jena befindet sich derzeit im Aufbau. Der deutsch-kanadische Softwarehersteller mit Hauptsitz in Toronto, Kanada, reagiert damit auf den wachsenden Kundenstamm in Europa und die lokalen Anforderungen an die Kundenbetreuung.

Weiter heißt es in der Pressemitteilung:

» Eine aktuelle Bedarfsanalyse ergab, dass bereits bei der bestehenden Kundenbasis eine große Nachfrage nach regionaler Service-Betreuung besteht. Mit seinem ersten Supportcenter in Europa setzt Truition weiterhin konsequent auf Internationalisierung und Vor-Ort-Service. In Zukunft können Kunden von Truition ein fachkundiges Service Team per Telefon, E-Mail oder über ein neu entwickeltes Online Portal kontaktieren.

Die Vorteile der Service-Zentrale mitten in Europa liegen auf der Hand: Die geografische Nähe vermindert sprachliche, zeitliche und kulturelle Kommunikationshürden. Somit kann das Beratungsteam effektiver und individueller auf die Kunden eingehen. «

Zum Beitrag
(noch keine Bewertung)
post ratings loaderLoading...

Intershop in neuem Gewand

intershop in neuem GewandEin Teil des Aufsichtsrats verlässt den Turm und auch beim Vorstand wird vermutlich die Dynamik zu grundlegenden Veränderungen führen. Da fällt der Relaunch der Website nicht auf. Wahrscheinlich wird alles unscharf, wenn man so nah dran ist 😉

Egal.

Intershop hat die Website erneuert – verändert – umgestrickt!

Ob’s nun besser ist? Über Geschmack lässt sich bekanntlich streiten. An konkrete Informationen kommt man auch auf der neuen Website nur spärlich ran. Gerade in Web2.0-Zeiten hätte ich mir gerade für Intershop ein klein wenig mehr erhofft.

Ich wünsch Intershop gerade für 2007 alles Gute, denn die Website scheint das kleinere Problem…

Zum Beitrag
(noch keine Bewertung)
post ratings loaderLoading...